DEBUGGER DB 09

Der DEBUGGER 09 ist speziell zur Wärmeentwesung für kleinere Räume konzipiert. Einfache Handhabung für einen Dauerbetrieb zeichnet das Gerät aus.

Handhabung und Betrieb: 

  • Einfache Bedienung.
  • Der modulare Aufbau des DEBUGGER-Verfahrens ermöglicht eine hohe Flexibilität Anpassungsfähigkeit an die baulichen Gegebenheiten und eine schnelle Bereitstellung (Auf- und Abbau).

Energie- und Umwelt-Bilanz:

  • Leise laufender Ventilator
  • Hohe Heizleistung bei niedriger Oberflächentemperatur 

Technische Merkmale:

  • Anschlusskabel 7 m mit CEE-Stecker 16 A
  • Temperaturregler und Sicherheitstemperaturbegrenzer
  • Lüfterschutzgitter 
  • Kabelhalter
  • Kranösen
  • Fahrgestell mit Schwenkmöglichkeit optional
  • Raumthermostat optional
  • Infrarot-Thermometer optional

DEBUGGER

DB 09

Elektrische Leistung:

9,0 kW
Leistungsstufen: 0 kW – 4,5 kW - 9,0 kW
Elektroanschluss: (CEE) 16 A
Spannung: 400 V – 3 – 50 Hz
Netzform:  TN - Netz nach IEC 364-3
Stromstärke:

8,0 / 16,0 A

Thermostat: 20 … 70°C
Luftvolumenstrom: 800 m³/h (frei blasend)
Schalldruckpegel in 5 m: 60 dB(A) ± 3
Abmessungen (L x B x H): 490 mm x 430 mm x 620 mm
Gewicht: 26 kg

Funktionsweise DEBUGGER-Verfahren

Die Wärmeentwesung macht sich die Erkenntnis zunutze, dass Insekten bei Lufttemperaturen von mindestens 45 °C durch Eiweißgerinnung sterben. Dieses DEBUGGER-Verfahren tötet nicht nur die adulten Insekten ab, sondern auch deren Eiablage und Larven. Dabei sorgt das Verfahren stets dafür, dass die Raumtemperatur im Betrieb keinesfalls über 60 °C steigt, um Schäden an Gebäuden und deren Ausstattung zu verhindern. Aber nicht nur die Temperatur, sondern auch die Einwirkdauer haben erheblichen Einfluss auf die Wirkung. Stäube müssen vor der Wärmeentwesung entfernt werden.

Je nach den örtlichen Gegebenheiten bzw. Auflagen ist es erforderlich, Wärmeentwesungsgeräte mit ATEX-Zulassung einzusetzen.

Kontakt